Unser Rechtsstaat

Wie einige mitbekommen haben, hatte ich vor einigen Monaten einen richtig krassen Zusammenbruch. Alles, was ich damals gepostet habe, hätte ich lieber nicht mit der Öffentlichkeit geteilt. Zu dem Zeitpunkt war ich aber in einem dermaßen schlechten Zustand, dass ich nicht anders reagieren konnte. Auf die Einzelheiten will ich gar nicht mehr eingehen, weil das ganze echt ne Nummer zu krass für mich war.

Rückblick

Aufgrund eines heftigen Familiendramas, wurde mir der Notarzt nach Hause geschickt. Ich habe die Sanitäter nicht hineingebeten. Sie wurden durch eine dritte Person in meine Wohnung gelassen. Diese Person hatte mich versucht in die Psychatrie einweisen zu lassen, obwohl es dafür keinen ersichtlichen Grund gab. Ich redete also mit den Sanitätern und versuchte Ihnen zu erklären, was los war. Es war schrecklich! Man kann sich das kaum vorstellen, wenn man es selbst nicht erlebt hat. Zum Glück war mein Sohn gerade für ein paar Tage bei seiner Freundin. Als ich gerade mit den Sanitätern diskutierte, kam die Polizei dazu. Die Beamten legten gleich los und durchforsteten meine Wohnung. Als ich meine Situation erklärt hatte, wollten sie eigentlich wieder gehen. Doch einer von ihnen hatte bereits die Growbox in meinem Schlafzimmer entdeckt. Für diejenigen, die so etwas nicht kennen, es ist eine Art Gewächshaus, was hauptsächlich für den Anbau von Cannabis genutzt wird. Sie riefen direkt den SEK hinterher und nahmen die Wohnung komplett auseinander. Mir wurde mein medizinischen Cannabis abgenommen, obwohl ich der Polizei erklärt habe, dass ich es dringend für meine Behandlung brauche. Sie meinten, wenn ich Unterlagen einreiche, die das belegen, würde ich die Blüten zurück bekommen. Das habe ich auch getan. Trotzdem wurde mein medizinisches Cannabis eingeschickt, obwohl es noch originalverpackt war und ich habe es bis jetzt, nach über vier Monaten nicht zurückgekommen.

Die Growbox war leer, als die Polizei hier alles konfeszierte. Es befanden sich lediglich noch ein paar Stiele und eine Tüte mit verbrannten Blättern (Müll) in der Box. Ich habe letztes Jahr lange versucht an medizinisches Cannabis heran zu kommen, ganz einfach weil es das einzige ist, was mir momentan hilft. Nachdem ich endlich einen Arzt gefunden hatte, der es mir verschreibt, musste ich noch auf die Zusage der Krankenkasse warten. Als ich sie endlich hatte, kam das nächste Problem auf mich zu. Die Blüten waren nirgends vorrätig. Ich recherchierte monatelang und konnte keine Apotheke finden, die mir die Blüten beschaffen konnte. Das war echt n riesen Stress, wenn man bedenkt wie beschissen es mir damals ging. Ich fand nur eine einzige Apotheke, die mir meine Medizin bestellen wollte. Es hätte aber Monate gedauert, bis ich die Blüten bekommen hätte und dann auch nur einmalig. Ich brauche sie aber regelmäßig. Also entschloss ich mich, mir ein paar Samen zu holen. Die habe ich dann eingepflanzt. Ein paar der Pflanzen sind komplett kaputt gegangen. Es war kein hoher Ertrag und alles was ich geerntet habe, habe ich selbst konsumiert. Als ich endlich eine Apotheke gefunden hatte, die mir meine Medizin beschaffen konnte, ließ ich das Ganze, ganz einfach weil es nicht mehr notwendig war, selbst anzubauen.

Ich habe lange versucht meine medizinischen Blüten zurückzubekommen. Aber es war nicht möglich. Das ist ja wieder so ne Sache. Da wird einem die Medizin abgenommen und wenn man sich dann selbst auf illegale Weise Blüten besorgt, macht man sich strafbar. Wenn man nicht aufpasst, ist das ein ewiger Teufelskreis. Als wenn man als alleinerziehende, totkranke Mutter nichts besseres zu tun hätte, als aus Spaß Cannabis anzupflanzen. Das habe ich 36 Jahre nicht getan. Warum also, sollte ich es jetzt tun?

Ich finde es muss sich einiges in diesem „Rechtsstaat“ ändern. Es gibt viele Menschen wie mich. Die meisten lassen sich von all dem abschrecken. Mich nicht! Ich bin keine Kriminelle und ich will auch nie wieder so behandelt werden, wenn ich nichts unrechtes getan habe.

Ich habe alles im Leben verloren, außer meinen Sohn. Alles auf einmal! Aber ich habe mich und so lange ich kann, werde ich für mich und mein Kind kämpfen. Und wenn ich nicht mehr kann, werde ich erhobenen Hauptes sterben, ohne diese ganzen verlogenen Menschen, die mich erst in diese Situation gebracht haben. Weit weg von dieser ganzen Scheiße und weit weg von diesen ganzen Menschen und wenn das bedeutet, dass ich irgendwo unter ner Brücke jämmerlich verrecke.

Aber wahrscheinlich werde ich mich wieder fangen, wie ich es immer tue. Der heutige Tag ist allerdings gelaufen.

#cannabis #medizinischescannabis #brustkrebs #metastisierterbrustkrebs #sek

3 Kommentare zu „Unser Rechtsstaat

  1. Krebs mit Cannabis behandeln? Ja, es hilft und heilt besser als alle Chemotherapien UND OHNE Nebenwirkungen,
    aber wir deutschen Patienten müssen wahrscheinlich warten, bis die Pharma-Lobby Cannabis zu horrenden Preisen anbietet?!
    DANKE ‚mutti‘ Merkel, DANKE GROKO, die Ungewählten 😥😣🤔

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s