Folge deiner Intuition

Seit knapp nem Jahr merke ich immer mehr, dass ich eine gravierende Veränderung in meinem Leben brauche. Mich zieht es immer mehr weg aus meinem Wohnort. Am liebsten wäre ich schon längst umgezogen. Aber ganz so einfach ist es in meiner Lage nicht! Ich habe einen Sohn, den ich erst mal von meinem Vorhaben überzeugen musste. Er will grundsätzlich eher in ne größere Stadt, am liebsten nach Berlin oder nach NRW und ich will auf´s Land.

Nach langen Diskussionen habe ich mich aber schließlich durchgesetzt.

Gar nicht so einfach, für eine antiautoritäre Mutter wie mich.😅

Ich war ständig hin und her gerissen, ob ich es jetzt meinem Sohn recht machen sollte, oder mir. Habe mich in Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt und in Süddeutschland umgesehen. Nichts hat mich so wirklich überzeugt. Abgesehen davon gab es auch von vornherein schon viele Absagen. Meist lag es daran, dass ich momentan nicht arbeite, oder um meine Tiere. Eine Vermieterin fragte mich sogar nach meinem Mann. Als ich sagte, dass ich alleinerziehend bin, meinte sie nur, dass ich doch einen Sohn hätte und da geht man eigentlich davon aus, dass dann auch ein Mann da wäre. Ganz schön schräg alles! Wir leben doch im 21. Jahrhundert.

Andere Vermieter wollten ihre Wohnung direkt ab sofort vermieten, was ich auch nachvollziehen kann. Ich habe hier aber eine dreimonatige Kündigungsfrist und bin momentan finanziell nicht in der Lage, drei Monate doppelt Miete zu zahlen. Wobei ein Umzug grundsätzlich schon immer ziemlich kostspielig ist.

Abgesehen davon wollte ich meinen Sohn nicht während des Schuljahres aus der Klasse herausreißen.

Ich kündigte direkt meine Wohnung für Ende Juli, ohne bereits eine neue zu haben. Ich dachte mir, in ein paar Wochen werde ich schon etwas geeignetes finden. Wobei ich mir eigentlich immer ein Haus auf dem Land gewünscht habe. Ich hatte also zwei Monate Zeit etwas geeignetes zu finde. War nur doof, dass ich direkt Anfang Mai eine Sommergrippe bekam, die sich drei Wochen hinzog. Darum musste ich pausieren mit der Wohnungssuche. Ende Mai ärgerte ich mich schon, dass nichts voran ging und wenn ich dann wieder ne Absage bekam, zog mich das schon ziemlich runter.

Ich fuhr nach Brandenburg, um mir ne richtig coole Lebensgemeinschaft anzusehen. Ein ehemaliges Feriendorf aus DDR Zeiten. Viele Bungalows und auch ein paar Wohnungen im Wald, direkt am See. Die meisten Häuser waren wunderschön mit Graffiti besprüht oder bemalt. Viele verschiedene, tolle Menschen leben dort, Ökos, Punks, Aussteiger aller Art, alle Altersgruppen, Kinder und Tiere. Aber dort hätte ich innerhalb von ein paar Wochen kein Bungalow bekommen. Hätte eine Wartezeit von etwa einem Jahr gehabt.

Ich habe tolle Menschen kennengelernt. Aber ein neues zu Hause habe ich dort nicht gefunden.

Vor zwei Wochen fuhr ich dann nach Niederbayern, um mir ne schöne ländlich gelegene Wohnung anzusehen. Sie war sehr ruhig und eigentlich ganz süß. Ich sagte direkt zu, weil ich doch schon etwas unter Zeitdruck stand und ich das Gefühl hatte, dass ich mich dort wohlfühlen könnte. Der Vermieter hatte aber noch ein paar weitere Bewerber und wollte ein paar Tage Bedenkzeit. Langsam bekam ich etwas Panik, weil mir nur noch wenige Wochen blieben um ne geeignete Wohnung zu finden, nen Umzug vorzubereiten und alles weitere wie Ärzte und Schule zu organisieren.

Ich hatte noch etwas Zeit und Lust, die Gegend zu erkunden und darum fuhr ich etwas weiter, Richtung Süden. Ich war eigentlich auf die Fahrbahn fokussiert. Doch als ich an nem Bauernhof vorbeifuhr, drehte ich mich intuitiv kurz rüber und entdeckte, dass ein Haus keine Gardinen an den Fenstern hatte. Ich hatte das Gefühl umzudrehen und einfach mal nachzufragen, ob dort evtl eine Wohnung zu vermieten ist. Der Bauer war gerade auf dem Hof, als ich ihn ansprach. Ich hätte nie damit gerechnet, dass dort wirklich zufällig eine Wohnung frei wäre, die irgendwie passen könnte. Wobei ich mittlerweile weiß, dass es keine Zufälle gibt. Der Vermieter, winkte mich direkt rein, um mir die Wohnung zu zeigen. Ich meinte, ich bräuchte eine 3 Zimmer Wohnung, weil ich mir nichts ansehen wollte, was ohnehin nicht in Frage kommt. Ich erzählte ihm auch direkt, dass ich ne Hündin und nen Kater habe. Aber auch das schien kein Problem für ihn zu sein.

Als ich mir die Wohnung ansah, war ich erstaunt wie groß sie war. Sie hatte ein schönes großes Badezimmer, einen Kamin und vor allem gab es keine Durchgangszimmer. Ich hätte nie damit gerechnet, aber der Mietpreis war überaus gering. Viel günstiger, als meine aktuelle Wohnung. Aber knapp 50 m2 größer. Eigentlich hätten wir sogar das ganze Haus für uns. Abgesehen von einem seperaten Raum, der als Behandlungsraum genutzt wird. Der Vermieter ist Arzt und Homöopath und bahandelt da ab und zu auch Patienten, neben seinem Hauptjob und der Arbeit auf dem Hof.

Danach zeigte er mir den Hof. Es war eine stillgelegte Mühle, ein Selbstversorger-Hof. Strom wird durch Wasserkraft und Solarenergie erzeugt. Geheizt wird mit einer Holz-Zentral Heizung. Das Holz dafür wird selbst gefällt und mit Pferden auf den Hof transportiert und da verarbeitet.

Es wurden zwei Brunnen abgezapft. Das Quellwasser kommt direkt aus der Leitung.

Auf dem Hof leben vier Pferde, zwei Hunde, eine Ziege, viele Hühner, Fasane, Schweine und bald leben auch meine zwei auf den Hof. 🙂 Meine Hündin hatte ich schon mit dabei, als ich einige Tage nach der Besichtigung den Mietvertrag unterzeichnet habe.

Im Wald, der auch mit zu dem Anwesen gehört, leben Füchse, Rehe, Hasen, Eichhörnchen und viele mehr. Vor meinem Haus ist ein Teich und etwas weiter hinter dem Haus ein Bach. Einen Gemüsegarten kann ich mir selbst anlegen. Das ist natürlich etwas Arbeit, aber das ist mein Plan.

Ich habe mich mit meinem neuen Vermieter lange über alternative Heilmethoden unterhalten. Und wir haben einiges vor. Wir glauben, wir können uns ganz gut ergänzen.

Ich hatte Glück! Diesmal wurde ich aus einigen Bewerbern auserwählt. Ich freue mich auf meinen neuen Lebensabschnitt und auf das Leben im Einklang mit der Natur. 🌲🌻

Mein Sohn ist zwar nicht sonderlich begeistert. Aber das Leben ist eben kein Ponyhof. Der Hof allerdings schon. 😉

Über die alten Sagen der Mühle werde ich sicher noch berichten.

2 Kommentare zu „Folge deiner Intuition

  1. Ich wünsch‘ Dir viel Glück und viele neue, positive Erfahrungen für den neuen Lebensabschnitt. Klingt komisch ich weiss, aber ab und an bekomme ich ein klein wenig Panik wenn Du lange nichts schreibst und ich mache mir dann ein wenig Sorgen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s